Startseite

www.lifestyleweb.net  -  Copyright © by Hans Dieter Boelicke

Startseite Der Weg ist das Ziel Amerikas Traumstrassen Abenteuer Alaska Seereisen einmal anders Eine Farm in Namibia Der Jakobsweg Das Pilgertagebuch Medizin im Internet Buchbestellung ? Kontakt / Impressum

SEEREISEN EINMAL ANDERS

Reisen auf Handels- und Frachtschiffen


Mitreise-Möglichkeiten auf Frachtschiffen existieren schon seit Jahrhunderten – bereits im 15. Jahrhundert gab es schon Pilgerreisen auf Frachtschiffen.


In den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts wurde der Markt für „Frachtschiffreisen“ reaktiviert – heute befindet sich dieser  „Seereisen-Markt“ auf ständigem Wachstumspfad.


Wer sich für eine Frachtschiffreise entscheidet, sollte allerdings nicht mit falschen Vorstellungen an Bord gehen. Die Mitreise auf einem Frachtschiff ist in keinem Fall mit einer Kreuz- oder Fährfahrt zu vergleichen.


Bei einer Frachtschiffreise steht nicht der Passagier im Vordergrund, sondern einzig und allein der Transport von Gütern und Waren.


Maximal 12 Passagiere finden sowohl auf einem kleinen Zubringerschiff – Feeder genannt – als auch auf einem 100.000-Tonner die passende Kabine.


Zumeist handelt es sich um Außenkabinen mit eigener Dusche und WC.


Die Ausstattung der Kabinen reicht von einfach bis großzügig. So gibt es, neben den einfacheren Crewkabinen, auch sehr großzügige Eigner-Kabinen bzw. Suiten.

Nicht selten sind die Suiten um die 40 qm groß und bieten einen separaten Schlaf- und Wohnraum.

 

Passagiere auf einem Frachtschiff sind in den normalen Bordalltag der Seeleute eingebunden, d.h. auch bei der Verpflegung gibt es keine Extras.   


Zu den Mahlzeiten wird in der Regel kräftige und reichhaltige Hausmannskost gereicht, die gemeinsam mit dem Kapitän und den Offizieren in der Offiziersmesse eingenommen wird.


Die Freizeitgestaltung an Bord eines Frachters ist den Passagieren selbst überlassen. Sie haben häufig die Möglichkeit, die Freizeiteinrichtungen für die Seeleute mit zu benutzen, so z.B.  Fitnessraum, Sauna oder den mit Meerwasser gefüllten Pool.


Bewegungsmöglichkeiten auf den Decks gibt es ebenfalls und wer es bequemer liebt, stellt sich seinen Liegestuhl auf dem Sonnendeck in einer windgeschützten Ecke auf und genießt die frische, salzige Meeresluft.

 

In den Häfen, die während der Reise angelaufen werden, können die Passagiere Landgänge in eigener Regie unternehmen. In der Regel reichen die Liegezeiten aus, um fremde Häfen und Städte zu erkunden.  


Zu vereinbarter Zeit – Frachtschiffe warten nicht auf ihre Passagiere – kehrt der Passagier zum Schiff zurück und taucht wieder in die „reale Welt der Seefahrt“ ein.

Und das ist auch schließlich das, was der typische Frachtschiffreisende sucht: die unverfälschte und authentische Seefahrt.


Die Möglichkeit, dem Kapitän und seinen Offizieren auf der Brücke über die Schulter zu schauen, dem Koch in der Kombüse bei der Zubereitung der herzhaften Mahlzeiten kurzfristig zuzusehen oder dem leitenden Ingenieur zuzuhören, wenn er von „seiner“ Maschine schwärmt und dem Mitreisenden das Herzstück seines Schiffes zeigt – das ist eine Seereise für Kenner, die „Seereisen einmal anders“ bevorzugen.


Bei den Passagieren sind alle Altersklassen und sozialen Schichten vertreten – vom Handwerker bis zum Akademiker, vom Schüler bis zur 75-jährigen allein reisenden Dame.


Da Frachtschiffreisen noch nicht so bekannt sind, haben Interessierte häufig nur zufällig von dieser Art der Seereisen erfahren. Meist empfehlen Passagiere, die schon einmal eine Reise unternommen haben, diese an ihre Freunde und Bekannten weiter.


So kann auch dieses Buch dazu beitragen, Sie für eine Frachtschiffreise zu interessieren. Und der Autor hofft, dass er Sie, lieber Leser, mit seinen Ausführungen nicht nur neugierig macht, sondern eventuell schon etwas Vorfreude auf eine Frachtschiffreise bei Ihnen weckt – unter dem Motto: „Seereisen einmal anders“.


Vielleicht entsteht bei Ihnen sogar der Wunsch nach einer kurzen „Schnupperreise“.

So könnte es eine 7-tägige Rundreise (ab/bis Rotterdam) zur grünen Insel Irland sein, eine

10-tägige Rundreise nach Finnland & Russland (ab/bis Hamburg) oder eine etwas längere Reise in mediterrane Gefilde, z.B. eine 14-tägige Mittelmeerreise, wie im Kapitel:

„Mit dem Auto-Carrier ins Heilige Land beschrieben.


In diesem Sinne wünscht Ihnen der Autor bei der vorliegenden Lektüre ein interessantes Leseerlebnis und verbleibt mit einem herzlichen „Seemannsgruß“



Anmerkung

Vermittelt werden Reisen auf Frachtschiffen, welche in der weltweiten Linienfahrt eingesetzt werden, wobei es neben der folgenden kleinen Auswahl noch Hunderte weiterer Angebote gibt.


Bei dieser Gelegenheit sei auch erwähnt, dass die vom Autor beschriebenen Schiffsreisen im Laufe der Zeit z.T. mit abgewandelten Routenplänen angeboten werden.


Außerdem gibt es Frachtschiffreise-Agenturen, die sich auf bestimmte Fahrtgebiete spezialisiert haben.



Seereisen einmal anders